Freitag 18.11., 20.00 Uhr

Kostproben von und mit fünf Nachwuchsgruppen an einem Abend - AUSVERKAUFT ! -

ANNEMARIE KOHL
Echt jetzt?!

Als Annemarie Kohl direkt nach der Schule von einem kleinen oberpfälzischen Dorf nach Frankfurt am Main zog, konnte sie vor lauter Fassungslosigkeit in der neuen Wahlheimat oft nur mit »Echt jetzt?!« antworten, so abstrus waren die Fragen und Vorstellungen der Hessen über Bayern. Im Laufe der Zeit musste sie allerdings feststellen, dass nicht nur ‚Preißn’ diesen Ausdruck bei ihr hervorrufen können …

LEON SANDNER
Denk das doch mal quer

Seine bisherigen Auftritte auf Kleinkunstbühnen kann er sich gerade so an zwei Händen abzählen. Er ist – na ja so jung auch nicht mehr, aber unerfahren wie ein Traktor in der Großstadt und immer noch frisch wie eine Weißwurst abends um acht. Hier ist für euch Kleinkunstfrischfleisch Leon Sandner!

LUKAS LUREX
Entgegen ärztlichen Rat

Der ordinäre Künstler, der vermutlich aus dem Hochadel stammt, präsentiert in seinem Debütprogramm selbstkompostierte Lieder, Kurzgeschichten und Kabarettelemente, getaucht in Wahnwitz, ähnlich einem lockeren Biscuit in heißen Milchkaffee.

GRAMPFHENNAGSCHNODER
Auf Stümpertour

Was im Februar 2013 aus einem Spaß heraus entstand, hat sich mittlerweile zum Geheimtipp in der Wasserburger Region entwickelt. Die Schwestern Maria und Leni Böhm sowie ihre Freundin aus Sandkastenzeiten Anna Gilnhammer erzählen von Ihren Problemen mit Diäten, von katastrophalen Einkaufstouren in bekannten Möbelhäusern und warum es absolut ausreichend ist, die Wohnung nur einmal im Jahr zu putzen. Auch die Probleme mit den Männern werden erbarmungslos auf der Bühne ausdiskutiert. Frauenpower pur, mit viel Charme und Witz und vor allem Spaß auf der Bühne!

ROBERT HEIGL
Steckrübenrezepte

Robert Heigl spricht und singt über alles was ihn bewegt. Voller Ehrlichkeit, textgewaltig, eindrucksvoll und immer gewürzt mit einer feinen Prise Humor. Er schreibt um sich selbst besser verstehen zu können. Er schreibt um sich zu beklagen und er schreibt um zu unterhalten. Denn eines steht ja wohl fest: »Scheiße, ist das Leben geil!«